E-Commerce

Bereits seit Anfang letzten Jahres ist er in den USA verfügbar, mit dem heutigen Tag kommt er nach Deutschland: der neue Alltagshelfer„Amazon Dash“ soll Kunden mit besonders akutem Zeitmangel bei ihren alltäglichen Besorgungen helfen. Dabei handelt es sich um einen physischen Knopf, der in der Wohnung installiert wird und Amazon-Bestellungen auslöst. Wozu das ganze gut ist, und was es letzten Endes taugt, erfahrt ihr heute bei mir im Blog.

 

Stellt euch vor ihr nehmt euch morgens beim Frühstück die letzte Flasche Orangensaft aus dem Kühlschrank und die ist auch noch halb leer. Wäre es nicht praktisch einfach einen Knopf zu haben, über den man mal eben Nachschub anfordern könnte? Genau das dachte sich offenbar auch Amazon und hat „Amazon Dash“ ins Leben gerufen, dabei handelt es sich um einen Knopf, der genau das tut.

 

Bestellen kann ihn jeder, einzige Voraussetzung ist allerdings ein aktives Prime-Konto, welches momentan für 49 Euro jährlich zu haben ist. Hat man ein solches, kann der praktische Knopf für etliche Markenartikel bestellt werden. Bei der Benutzung gibt es allerdings Einschränkungen: Vorausgesetzt wird der ständige Zugriff aufs WLAN, sowie ein Konfiguration über Android- oder iOs-Smartphones.

 

Wird ein Artikel per Knopf nachbestellt, dann signalisiert eine LED, dass der Kauf erfolgreich war. Das Gerät kommt dabei ganz ohne Display aus. Der Button selbst wird per mehrfach-verwendbarem Klebestreifen an der entsprechenden Stelle befestigt, an der der Artikel benötigt wird. Ebenfalls an Bord ist eine Batterie, die die Einkaufshilfe in etwa drei Jahre lang mit Strom versorgen soll. Eingesetzt soll die Innovation insbesondere in Haushalten mit wenig Zeit, die durch den Knopf eine Menge an Arbeit abgenommen bekommen sollen.

 

Damit ihr euch auch visuell etwas unter der Geschichte vorstellen könnt, hab ich euch hier mal das passende Video eingefügt: